Komm auf Tour

Komm auf Tour“ ist eine Projektentwicklung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und der Bundesagentur für Arbeit. SINUS – Büro für Kommunikation GmbH in Köln hat das Projekt mitentwickelt und bietet es als Träger zur bundesweiten Umsetzung an.

Seit dem Jahr 2007 wird das Projekt im Rhein-Erft-Kreis in enger Zusammenarbeit mit regionalen Partnern sowie Mitteln der Bundesagentur für Arbeit durchgeführt. Seit dem Jahr 2016 wird das Projekt im Rhein-Erft-Kreis von der Kreissparkasse Köln finanziell unterstützt.

Mit Blick auf die Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss – Übergang Schule-Beruf in NRW (KAoA)“, die sich verpflichtend den Schülerinnen und Schülern ab Klasse 8 annimmt, führt das Angebot „Komm auf Tour“ die Jugendlichen der Jahrgangsstufe 7 an die Themen Berufsorientierung und Lebensplanung heran. Die BZgA stellt hierzu einen Erlebnisparcours und entsprechendes Begleitmaterial für Schüler*innen und Lehrer*innen zur Verfügung. http://komm-auf-tour.de/projekt/materialien/

Als Bindeglied dient ein entwickelter sichtbarer Stärkenansatz als kommunikatives Leitsystem mit sieben Stärkesymbolen. Sie decken ein breites Spektrum von Interessen und Kompetenzen ab und sind mit Alltagstätigkeiten und Berufsfeldern verbunden. Das Stärkensystem setzt auf spielerische Weise einen Impuls zur Auseinandersetzung mit den eigenen Stärken und Interessen und bringt diese in Zusammenhang mit ersten Zukunftsvorstellungen oder Wünschen hinsichtlich Arbeit, Beruf, Liebe, Partnerschaft und Familie sowie Geschlechterrollen. Es handelt sich um kein diagnostisches Testverfahren; Methoden der Fremd- und der Selbsteinschätzung wechseln sich ab und ergänzen einander.

Die Organisation und Durchführung von „Komm auf Tour“ wird von Seiten des Projektträger SINUS – Büro für Kommunikation und der Kommunalen Koordinierungsstelle (zuvor Abteilung „Berufswahlorientierung“ beim Amt für Schule und Bildung) des Rhein-Erft-Kreises in Bergheim geleistet.

Nähere Informationen und ein Kurz-Video finden Sie unter dem Link www.komm-auf-tour.de