Beratung und Portfolio

Das Portfolioinstrument

Das Portfolioinstrument als Standardelement des Gesamtsystems der Berufs- und Studienorientierung ist ein Lern-Entwicklungs-Instrument, in dem individuelle Berufs- und Studienorientierungsprozesses dokumentiert werden. Die  Aufgabe  des Portfolioinstruments ist die  Bündelung aller Inhalte und Aktivitäten des schulischen BO-Prozesses. Damit wird Kontinuität und Verbindung zwischen den einzelnen Standardelementen geschaffen.

Schüler*innen aller Schulformen sollen ab der 8.Klasse ein Portfolio zur Dokumentation ihres individuellen Prozesses führen. Darüber hinaus können im Portfolioinstrument Informationen gesammelt werden, Kommunikation und Reflektion angeregt werden, sowie ein klarer Verlauf aufgezeigt werden.

Die Schule wählt ein Portfolioinstrument entsprechend der Mindeststandards aus und legt es durch Schulkonferenz-Beschluss in Absprache mit den relevanten Partnern als verbindliches Instrument des schulischen Berufs- und Studienorientierungsprozesses fest. Im Rhein-Erft-Kreis wird vorrangig der Berufswahlpass genutzt.

Die Beratung

Schüler*innen in ihrem individuellen Orientierungsprozesse systematisch zu beraten, ist ein wichtiger Bestandteil  der Berufs- und Studienorientierung. Die Zusammenarbeit aller in der Beratung beteiligten Partner*innen ist dabei die Voraussetzung für eine wirksame Begleitung. Der systematische und kontinuierliche Austausch zwischen den beratenden Personen ist die Basis für eine gelingende Beratung. Eine erste Orientierung kann unser Bildungswegenavigator bieten.

Mögliche am Beratungsprozess beteiligte Partner: